Hotline 03 33 97 / 28 09 63

Warensicherung Safer

Warensicherung Drogerie

Nach den Angaben des Europäischen Handels-Instituts (EHI) verlässt im Durchschnitt jede sechste Packung an Rasierklingen die Drogerien, ohne bezahlt zu werden. Ähnliches gilt für Wimperntuschen. Doch woran liegt es, dass gerade Wimperntuschen und Rasierklingen entwendet werden? Hierfür gibt es eine einfache Erklärung: Die oben erwähnten Artikel sind vor allem klein und werden im Alltag oft verwendet. Zum anderen sind sie relativ kostenintensiv. Um solch einen Ladendiebstahl entgegenzuwirken, ist eine Warensicherung sehr sinnvoll.
Viele Geschäfte, vor allem Drogerien, investieren bereits in komplexe Diebstahlsicherungen. Dadurch suchen Diebe Geschäfte auf, die derzeit über keine Diebstahlsicherung verfügen. Desweitern können Sie, nachdem sie in EAS-Systeme investiert haben sich wieder voll und ganz auf die Beratung Ihrer Kunden konzentrieren. Daher ist es sinnvoll, in Warensicherungen zu investieren. Hierfür bieten wir Ihnen kompetente Lösungen an, wie beispielsweise Anlagen zur Warensicherung und deren Zubehör wie Klebeetiketten und Hartetiketten. Klebeetiketten und Hartetiketten sind ideal um eine Diebstahlsicherung vorzunehmen.

Worin besteht der Unterschied?

Hartetiketten werden an den zu sichernden Produkten an einer geeigneten Stelle befestigt. Nach dem ihr Kunde die Ware bzw. das Produkt bezahlt hat, enfernt die Kassiererin mit Hilfe eines speziellen Öffners die Hartetiketten. Im Gegensatz dazu, werden die Klebeetiketten durch ihr Personal auf die Ware geklebt. Die Position kann hierbei individuell ausgewählt werden. Während dem Bezahlvorgang wird das Etikett mit Hilfe eines Deaktivators zerstört. Dadurch wird beim Verlassen des Ladens kein Alarm ausgelöst.

Warensicherung ist derzeit unabdingbar. Doch worin liegen die Unterschiede von Hart- und Klebeetiketten?

Sofern Sie großen Wert auf Wiederverwertung legen, sind Hartetiketten ideal. Diese werden einmalig in hoher Stückzahl eingekauft. Jedoch muss hierbei das Personal, das für den Verkauf zuständig ist geschult werden. Ein enormer Vorteil bei diesen Etiketten, die auch Hard-Labels genannt werden kann die Abschreckung von potentiellen Dieben sein: Sie sehen die Hartetiketten an den Produkten und verlassen umgehend den Laden. Desweiteren besitzen sie eine sehr gute Kennung und werden sowohl am Eingang als auch am Ausgang sehr gut detektiert. Im Gegensatz dazu sind die Klebeetiketten, die auch als Paper-Labels bekannt sind preiswerter. Sie müssen jedoch je nach Bedarf regelmäßig erworben werden. Daraus folgt, dass diese Etiketten gelagert werden, woraus Lagerkosten entstehen können. Da diese Etiketten auf den ersten Blick für die Kunden nicht ersichtlich sind, können rasche Erfolgserlebnisse erzielt werden.
Beide Etiketten sind in verschiedenen Formen und Größen verfügbar.
Um den Ladendiebstahl einzudemmen, bieten wir Ihnen eine Warensicherung an - ganz individuell auf Sie zugeschnitten! Wir beraten Sie gerne hierzu, welche Etiketten für Sie sinnvoller sind.