Hotline 03 33 97 / 28 09 63

Warensicherung - Baummarkt Allgemein

Quellensicherung im Baumarkt

In jeder Branche, in jedem Geschäft und in jedem Handel gibt es Menschen die das Geschäft betreten, einen oder mehrere Gegenstände einpacken und dann das Geschäft, ohne die Ware vorher bezahlt zu haben, verlassen. So etwas kommt auch im Baumarkt vor, aus welchem Ladendiebe oft und gerne Ware, wie Bohrmaschienen, Batterien, Beleuchtungen oder andere Artikel mitgehen lassen. Solche Diebstähle bedeuten für den Baumarkt einen großen Verlust und eine menge Ärger. Denn die Ware, welche von solchen Ladendieben entwendet wird hat meist einen hohen Wert und richtet in dem betroffenem Baumarkt, durch seine Entwendung, viel Schaden an. Solchen Diebstählen kann jedoch vorgebeugt werden und den Dieben kann einfach und unkompliziert ein Strich durch die Rechnung gemacht werden. Zwar ist die Ware im Baumarkt oft mit einer Diebstahlsicherung versehen, doch die Ladendiebe, welche sicherlich nicht zum ersten Mal Ware aus einem Geschäft entwenden, wissen genau, worauf sie achten müssen. So kommt es, dass sie die Diebstahlsicherung an der Ware sofort erkennen und diese gekonnt ablösen. Die Warensicherung erfüllt somit seinen Zweck nicht mehr und der Dieb kann die Ware ohne Probleme aus dem Baumarkt entwenden.

Wie kann man sich vor solchen Diebstählen schützen?

In einem Baumarkt ist es undenkbar die Ware zu verschließen, da die Kunden die Ware begutachten und anfassen wollen, um sich dann für oder gegen einen Kauf zu entscheiden. Wenn die Kunden jedes Mal einen Verkäufer darum bitten müssen, die Ware aufzuschließen, verlieren sie schnell die Lust an dem Einkauf. Zudem kommt es so immer seltener zu Spontankäufen. Denn, wenn die Ware offen steht, wird der Blick der Kunden auf die Ware gelenkt und sie interessieren sich womöglich dafür, auch wenn sie nicht auf der Suche danach waren.
Ein Spontankauf ist somit viel wahrscheinlicher, als wenn die Ware verschlossen ist.
Da die Mitarbeiter des Baumarktes nicht überall ihre Augen haben können und Baumärkte oft sehr groß sind, bietet sich zu der Diebstahlsicherung die Methode der Quellensicherung an. Diese Art von Warensicherung hat die Eigenschaft, dass die Quellensicherung direkt an dem Produkt angebracht wird, während dieses produziert wird. Das heißt, dass die Warensicherung gut in der Ware versteckt ist und von dem Ladendieb nicht als Warensicherung identifiziert wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Ware, bevor sie von den Mitarbeitern eingeräumt wird, nicht mehr mit einer Sicherung versehen werden muss, da die Ware bereits mit der Quellensicherung ausgestattet ist, wenn sie geliefert wird. So wird Zeit und Geld gespart und die Mitarbeiter können sich ganz den Kunden des Baumarktes widmen.
Wenn ein Dieb also versucht Ware, welche mit der Quellensicherung versehen ist, aus dem Baumarkt zu entwenden, wird von den Warensicherungs-Antennen, welche sich an den Kassen, an dem Eingangsbereich und an dem Ausgangsbereich befinden, Alarm ausgelöst und der Langfinger wird somit erwischt. Wer seine Ware rechtsgemäß und ehrlich bezahlt braucht keine Angst vor dem Alarm haben, da die Sicherung an der Kasse deaktiviert wird. Damit das alles reibungslos abläuft wurde die Quellensicherung, vor der Anbringung an die Ware, streng darauf geprügt, ob sie sich ordentlich deaktivieren lässt und, ob sie, in einem Fall des Ladendiebstahlts, zuverlässig Alarm auslöst.
Mit dieser Warensicherung haben Diebe keine Chance mehr und der Baumarkt muss keine Angst haben einen Schaden von solchen Leuten zu tragen.